Corporate Design für die ‘fortschrittlichste Journalistenschule Deutschlands’

Seit 2009 betreue ich alle gestalterischen Belange der Axel Springer Akademie. Das bestehende Erscheinungsbild wurde zunächst um ein ‘visuelles Zeichen’ für potentielle Bewerber der Journalistenschule erweitert. Die auf Fotos aus dem Berufsalltag gelegte Silhouette eines Journalisten symbolisiert die Option, selbst diese Lücke zu füllen.

Die Website der Akademie wurde im Frühjahr 2010 neu gestaltet und gegliedert. Die elementare Anforderung, eine Anlaufstelle und Informations-Plattform für potentielle Studierende darzustellen, sorgte für die Gewichtung und Gliederung der inhaltlichen Struktur. Das Design, die Topologie und die Integration zahlreicher multimedialer Inhalte folgten dem Anspruch der Akademie, als ‘Deutschlands fortschrittlichste Journalistenschule’ wahrgenommen zu werden. Dementsprechend gehören zu den ‘gestalterischen Belangen’ der Akademie ‘Social-Media’-Dependancen auf Facebook, Twitter, YouTube, Google +, WordPress und Spreadshirt.

Die Axel Springer Akademie verantwortet auch den Axel Springer Preis, dessen visuelles Erscheinungsbild seit 2010 von mir betreut wird. Dazu gehören Webpräsenz, Bühnen-Visuals für die Preisverleihung und alle On- und Offline Marketing-Maßnahmen.

Für die Online-Bewerbung von angehenden Journalisten-Schülern, Hospitanten, Bewerbern für den Axel Springer Preis und die Frank Elstner Master Class wurde von Intermatix jeweils eine Individual-Anwendung entwickelt, die den vollständigen Prozess von der Online-Bewerbung bis hin zur Verwaltung, Dokumentation, Bewertung und Kommunikation im Backend abbildet. Da von potentiellen Bewerbern eine hohe Web-Affinität erwartet wird, ist eine Bewerbung (inkl. Upload aller nötigen Dokumente) seit 2009 nur noch über das Online-Bewerbungs-Tool möglich.

Agentur: Intermatix
Mitwirkende: Natascha Frioud